Sieht das ekelig aus!

Das war die Reaktion, als ich das Foto bei einem familiären Onlinequiz zeigte. Aber es ist absolut nichts Ekeliges, sondern….Das ist das heutige Samstagsrätsel.

Letzte Woche wurden diverse Wörter gesucht, die mit dem Buchstaben F anfangen sollten. Habe Sie alle gefunden?

1.    Jeder Mensch hat 10 davon- Finger

2.    Dazu braucht man ein Feld, einen Ball und zwei Tore – Fußball

3.    Machen wir alle, aber nicht alle lernen daraus – Fehler

4.    Bringt uns von einem Ufer zum anderen – Fährmann

5.    Die fünfte Jahreszeit in Deutschland – Fasching

6.    Sind Erdkunde, Geschichte oder Biologie in der Schule – Fächer

7.    Ist ein Loch in der Wand mit einer Glasscheibe davor – Fenster

8.    Wird leider äußerst selten zu einem Prinzen – Frosch

9.    Ist rot, schlau und wohnt normalerweise im Wald- Fuchs

10.  Schreibt schöner als ein Kugelschreiber – Füller

F-Wörter gesucht

Heute mal Gehirnjogging auf Zeit! Haben Sie eine Uhr zur Hand, um zu stoppen, wie schnell Sie folgende Fragen beantworten können? Es gibt schon einige Ergebnisse, die Bestzeit liegt momentan bei 70 Sekunden.

Auf die Plätze, fertig, los:

Das Lösungswort jeder Frage beginnt mit einem F !

1.    Jeder Mensch hat 10 davon

2.    Dazu braucht man ein Feld, einen Ball und zwei Tore

3.    Machen wir alle, aber nicht alle lernen daraus

4.    Bringt uns von einem Ufer zum anderen

5.    Die fünfte Jahreszeit in Deutschland

6.    Sind Erdkunde, Geschichte oder Biologie in der Schule

7.    Ist ein Loch in der Wand mit einer Glasscheibe davor

8.    Wird leider äußerst selten zu einem Prinzen

9.    Ist rot, schlau und wohnt normalerweise im Wald

10.  Schreibt schöner als ein Kugelschreiber

Und hier die Antworten zum Osterquiz am letzten Samstag:

Frage 1:
An welchem Datum ist frühestens der Ostersonntag?
b) 22. März

Frage 2:
Was wird Karfreitag traditionsgemäß gegessen?
b) Fisch

Frage 3:
Was haben die Osterinseln mit Ostern zu tun?
c) 1772 entdeckte der Seefahrer Jakob Roggeven am Ostersonntag diese Inseln und gab ihnen deshalb den Namen.

Frage 4:
Was weiß der Hase?
a) Nichts (Nach dem Lied von Chris Roberts „Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts….“)

Frage 5: In welchem Land besteigen die Einwohner zu Ostern die Osterschaukeln, damit sie im Sommer vor Mücken geschützt sind und das Vieh und das Getreide besser gedeihen?
b) In Lettland 

Schönes Wochenende!

Kleines Osterquiz für zwischendurch

Ein kleines Osterquiz – man kann ja nicht nur immer Ostereier suchen…Entsprechend des Wetters, das für die nächsten Tage angesagt wird, wünsche ich Ihnen im doppelten Sinne:

Frage 1:
An welchem Datum ist frühestens der Ostersonntag?

a) 17. März
b) 22. März
c) 30. März

Frage 2:
Was wird Karfreitag traditionsgemäß gegessen?

a) Fleisch
b) Fisch
c) Kartoffeln

Frage 3:
Was haben die Osterinseln mit Ostern zu tun?

a) Auf den Inseln fand 1887 Kapitän Mortimer mit seinem Forschungsteam diverse Felsbrocken, die die Form von Ostereiern hatten. Daraufhin bekamen die Inseln ihren Namen. 

b) Die Osterinseln haben nichts mit Ostern zu tun

c) 1772 entdeckte der Seefahrer Jakob Roggeven am Ostersonntag diese Inseln und gab ihnen deshalb den Namen.

Frage 4:
Was weiß der Hase?
a) Nichts
b) Ein wenig 
c) Alles

Frage 5: In welchem Land besteigen die Einwohner zu Ostern die Osterschaukeln, damit sie im Sommer vor Mücken geschützt sind und das Vieh und das Getreide besser gedeihen?
a) In Schweden
b) In Lettland 
c) In Polen

Das Bilderrätsel vom letzten Samstag zeigte Flusspferde!

Tierart gesucht

Heute ist es ganz einfach: Welche afrikanische Tierart sehen Sie auf meiner Postkarte?

Haben Sie letzte Woche einmal geschätzt, wie viele Beiträge ich in fünf Jahren in diesem Blog geschrieben habe? Zur Auswahl standen diese Zahlen: 564, 873, 1022, 1373 oder 1619
Es waren am 20.3.2021 1373 Beiträge.

Bis nächste Woche!

Mein Blog hat Geburtstag

Heute vor fünf Jahren fing ich an, für diesen Blog zu schreiben. Ich habe einmal aus Spaß nachgesehen, wie viele Beiträge sich in dieser Zeit angesammelt haben und daraus ergibt sich das Samstagsrätsel: Schätzen Sie, wie hoch die Zahl meiner Beiträge ist! Sind es 564, 873, 1022, 1373 oder 1619 (Stand 20.3.2021)?

Zum Frühlingsanfang habe ich noch ein Foto für Sie. Im März und April hängen in meinem Büro Piepmätze mit Frühlingsgedichten.

Letzte Woche schrieb ich von diversen „Beinen“ im menschlichen Skelett und wollte wissen, zu welchen Körperteilen diese Beine gehören. Hier die Auflösung:

Das Würfelbein gehört zum Fuß, Sesambeinknochen gehören zum Fuß und zur Hand, das Mondbein findet man ebenfalls in der Hand, das Pflugscharbein ist Teil des Gesichtsschädels, das Kopfbein ist auch in der Hand vertreten und das Siebbein gehört zum Gehirnschädel.

Das Samstagsrätsel: Nichts als Beine!

Das menschliche Skelett besteht aus vielen Knochen und in deren Namen taucht häufig das Wort „Bein“ auf.

Wissen Sie, zu welchen Körperteilen folgende Beine gehören?
Würfelbein, Sesambein, Mondbein, Pflugscharbein, Kopfbein und Siebbein

Überlegen Sie mal, aber reißen Sie sich kein Bein aus….

Am letzten Samstag suchte ich nach Autorennamen von fünf Zitaten, die sich mit dem Thema „Lachen“ befassen. Hier die Auflösung:

Anton Tschechov sagte: „Am liebsten erinnern sich Frauen an die Männer, mit denen sie lachen konnten.“

Christian Morgenstern sagte: „Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.“

Erasmus von Rotterdam sagte: „Von den Schlechten verlacht zu werden ist fast ein Lob.“

Rudi Carrell sagte: „Witze kann man nur dann aus dem Ärmel schütteln, wenn man sie vorher hineingesteckt hat.“

Erich Kästner sagte: „Der Humor ist der Regenschirm der Weisen.“

Wer lacht am besten?

Unser Alltagsleben soll sich in den nächsten Wochen wieder etwas entspannen, vielleicht haben wir dann auch wieder mehr Grund, zu lächeln oder zu lachen. Zu diesem Thema haben sich berühmte Menschen geäußert. Die Samstagsaufgabe lautet deshalb:Wer sagte was?

-Am liebsten erinnern sich Frauen an die Männer, mit denen sie lachen konnten.
-Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.
– Von den Schlechten verlacht zu werden ist fast ein Lob.
-Witze kann man nur dann aus dem Ärmel schütteln, wenn man sie vorher hineingesteckt hat.
-Der Humor ist der Regenschirm der Weisen

Zur Auswahl stehen fünf richtige und fünf falsche Namen: Anton Tschechow, Carolin Kebekus, Jürgen von der Lippe, Christian Morgenstern, Erasmus von Rotterdam, Senta Berger, Rudi Carell, Erich Kästner, Marlene Dietrich, Aristoteles

Sind Sie letzte Woche bei meinem Rätsel in die Vergangenheit gereist? Welche Aussagen gehörten zu welchem Jahr, das war die Aufgabe. Hier die Antworten:
Der durchschnittliche Preis von 1 Liter Milch betrug 38 Pfennig. 50er Jahre
Die Musik CD kommt auf den Markt.  80er Jahre
Die Mehrwertsteuer beträgt in Deutschland 11 %.  70er Jahre
Der erste Film mit Margaret Rutherford als Miss Marple erscheint.  60er Jahre
Das Empire State Building wird in New York eröffnet. 30er Jahre
Das Porto für einen Standardbrief kostet 1 DM.  90er Jahre
Die beliebtesten Vornamen sind u.a. Karin, Helga, Hans und Uwe. 40er Jahre

Wann war…?

Zum Wochenende ein Rätsel mit einer kleinen Reise in die Vergangenheit: Welche Aussage passt zu welchem Jahrzehnt? Zur Auswahl stehen die 30er, die 40er, die 50er, die 60er, die 70er, die 80er und die 90er Jahre

Der durchschnittliche Preis von 1 Liter Milch betrug 38 Pfennig.
Die Musik CD kommt auf den Markt.
Die Mehrwertsteuer beträgt in Deutschland 11 %.
Der erste Film mit Margaret Rutherford als Miss Marple erscheint.
Das Empire State Building wird in New York eröffnet.
Das Porto für einen Standardbrief kostet 1 DM.
Die beliebtesten Vornamen sind u.a. Karin, Helga, Hans und Uwe.

Letzte Woche habe ich Ihnen ein Fotorätsel angeboten.

Abgebildet ist ein Teil einer Wendeltreppe, fotografiert von unten aus.

Im Duisburger Binnenschifffahrtsmuseum

Dazu noch ein Ausschnitt aus einem WAZ Zeitungsartikel von Dezember 2017:

In diesem Jahr ist das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt um eine Attraktion reicher geworden. Die Sammlung von Schiffspostkarten, die Dorothée Bouchard dem Museum geschenkt hatte, wurde nach eingehender Vorbereitung am 2. April in einem Kabinett des Museums offiziell eröffnet. 1978 radierte die Düsseldorfer Künstlerin für den Düsseldorfer Kunstverein eine Jahresgabe, die einen Briefkasten darstellte. Der Radierung beigefügt war eine Schiffspostkarte mit der Bitte, eine andere Schiffspostkarte zurückzuschicken. Die Resonanz war überraschend groß. Das Ergebnis ist eine Schiffspostkartensammlung von Einsendern und Künstlern aus aller Welt, die in die Tausende geht. Ozeanriesen, Segelschiffe, Ruderboote, Eisbrecher, Kriegsschiffe, Flöße, Dschunken, Jollen, Wracks und Untergänge, eine Entdeckungsreise durch die Schifffahrtsgeschichte. Aus den Einsendungen entstand das Musée maritime de Balsièges in einer alten Mühle im französischen Zentralmassiv, die Dorothée Bouchard nach Duisburg gegeben hat.

Genau hinsehen!

Haben Sie alle „J“-Wörter beim letzten Samstagsrätsel gefunden? Diese Wörter wurden gesucht:
– Ist blau und hat zwei Beine- Jeans
– In seinen Räumen ist es goldig- Juwelier
– Gibt es in rot, schwarz und weiss- Johannisbeeren
– Nicht früher und auch nicht später- jetzt
– Eine besondere Art zu singen- jodeln
– Eine „Nicht Fisch, nicht Fleisch“ Antwort- jein
– Eine Person, die man nicht kennt- jemand
– Bewegt sich auf- und abwärts- Jojo
– Hat vier Beine und vier Räder- Jaguar
– Steht am Anfang einer Ehe- Jawort

Heute habe ich mal wieder ein Fotorätsel im Angebot. Was sehen Sie auf diesem Bild?

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

J wie….

Letzte Woche lautete das Rätsel:

Die Größen welcher Länder würden zusammenaddiert fast der Größe des afrikanischen Kontinents entsprechen? Hier eine Länderauswahl:Portugal, Spanien, Frankreich,Deutschland,Schweiz,Belgien, Niederlande, Italien, Großbritannien, Polen, Republik Moldau, Bundesstaat Russland, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Ukraine, Weißrussland, Indien, China, USA

Lösung: Alle genannten Länder passen auf den afrikanischen Kontinent! Wer jetzt auch erstaunt ist wie ich es war, hat dank der Weltkarten, deren erste Entwürfe von Herrn Mercator kamen und die bei uns zumeist benutzt werden, ein völlig falsches Bild von der Größe Afrikas. Die „Gall-Peters-Projektion“ zeigt die richtigen Maßstäbe:

Das heutige Rätsel besteht darin, die passenden Begriffe zu den Beschreibungen zu finden. Alle zehn gesuchten Wörter beginnen mit J.
– Ist blau und hat zwei Beine
– In seinen Räumen ist es goldig
– Gibt es in rot, schwarz und weiss
– Nicht früher und auch nicht später
– Eine besondere Art zu singen
– Eine „Nicht Fisch, nicht Fleisch“ Antwort
– Eine Person, die man nicht kennt
– Bewegt sich auf- und abwärts
– Hat vier Beine und vier Räder
– Steht am Anfang einer Ehe