Star an der Kasse

Diese Blechdose wiegt über 5 Kilogramm, denn in ihr habe ich das Münzgeld der letzten Monate gesammelt, um mein Portemonnaie etwas zu entlasten.

Wie werde ich dieses Geld wieder los? Diese Frage stellte ich mir Anfang Oktober. Es bei einer Bank in einem Beutel abzugeben kostet Geld und da bin ich dann knickerig. Versuchsweise bezahlte ich ein paar Mal Parkgebühren mit kleinen Münzen, doch das bringt auf Dauer auch keinen Durchbruch.

Glücklicherweise erinnerte ich mich daran, bei einer Freundin vor einiger Zeit eine Art Münzhalter gesehen zu haben. Er sah so aus:

Damals fand ich ihn für die Handtasche zu schwer. Aber jetzt überlegte ich mir, dass man beim Einkaufen im Supermarkt ja die Tasche an den Einkaufswagen hängt und man den Zähler nicht die ganze Zeit tragen muss.

Ich bestellte mir also einen Münzzähler mit dem Fassungsvermögen von 8×8 Münzen. (Kostet knapp 9 Euro, wiegt aufgefüllt 300 Gramm). Das Auffüllen geht ganz leicht, denn unter jedem Münzfach ist eine Feder, die man herunterdrückt und dann die Münze einschiebt.

Beim ersten Einkauf war ich ein bisschen aufgeregt. Hatte aber Glück, denn an der Kasse stand niemand hinter mir und ich konnte 13,78 Euro „elegant“ mit einem 10 Euroschein und perfekt abgezählten 3,78 Euro bezahlen. Bei diesem Kassiervorgang bekam ich schon mein erstes Lob ! „Endlich mal Kleingeld-das ist ja schön!“

Inzwischen bin ich routiniert, was das perfekte Bezahlen angeht und erst gestern bekam ich wieder von einem jungen Kassierer anerkennende Blicke. Mehrmals hörte ich auch schon von Leuten, die hinter mir standen, positive Kommentare. Wie ich schon in der Überschrift andeutete: So ein bisschen wird man schon für kurze Zeit zum „Star an der Kasse“.

Es gibt zwei schöne Momente bei dieser Aktion: 1. Der Flut der 20 Cent Stücke Herrin zu werden ( 1 Euro mit 5 x 20 Cent zu bezahlen ist dabei der Höhepunkt) und zu merken, wie die Dose nach dem Wiederauffüllen des Zählers ein kleines bisschen leichter geworden ist.

Autor: linda

Wohne in Duisburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.